Engagement des Distriktes 111-OM

DIABETES-PRÄVENTION

„In Deutschland ist die Neuerkrankungsrate die höchste in Europa: Durch eine Verdopplung der Erkrankten seit nur 20 Jahren sind nun ca. 10% der Bevölkerung betroffen. Neben unserem Gesundheitssystem, das den Patienten bereits viele Möglichkeiten bietet, wollen Lions zusätzlich dazu beitragen, den gefährlichen Anstieg der Krankheit zu reduzieren.“, publiziert Lions Deutschland. Unser Distrikt beteiligt sich an der weltweiten Lions-Activity, die das Anliegen verfolgt Diabetes zu stoppen.

Der Kabinettsbeauftragte für Diabetes, Lionsfreund Dieter Berkholz, initiiert zur Umsetzung Activities in unserem Distrikt. So wurde ein in Arztpraxen oder Apotheken auslegbarer Fragebogen erstellt, der niederschwellig eine Ersteinschätzung für den/die Anwender:in ermöglichen soll, ob er/sie fachliche Beratung in Anspruch nehmen möchte. Dies soll die Sensibilität der Nutzer:innen erhöhen, weil Diabetes vielfach zu spät erkannt und überdies in seinen Auswirkungen unterschätzt werde.

Sie möchten die Activity unterstützen, können den Fragebogen vor Ort in Abstimmung mit Ärzt:innen und Apotheker:innen auslegen? Dann wenden Sie sich bitte an Dieter Berkholz aus unserem Distrikt-Kabinett. Hier geht es zur Übersicht der Kabinettsmitglieder mit Kontaktfunktion.

Da die Bekämpfung von Diabetes zu den weltweiten Zielen von Lions Clubs International (LCI) zählt, gibt es die Möglichkeit für die Beantragung von LCI-Zuschüssen für Diabetes Activities. Den "Leitfaden: Diabetes-Zuschuss" von LCIF finden Sie hier.

Übrigens: Am 14. November 2022 war Welt-Diabetestag. Die Activity des LC Arnstadt-Ilmenau nahm sich gemeinsam mit dem Fitnessstudion Straight Exclusive vor Ort des Themas an.

Activity zur Diabetes-Prävention | Dieter Berkholz

WELCOME TO THE FUTURE - Erfolgreiche Wiederbelebung des Tri-Jumelagetreffens deutscher und polnischer Lions

Kulturvielfalt. Tradition. Nachhaltigkeit. Zukunft. Dass sind nur einige Attribute, welche die Hansestadt Stade und ihre Region beschreiben und gleichermaßen für das stehen, wenn sich die Lions aus den Distrikten 121 Polen, 111-NB und 111-OM treffen. Stade war also wie gemacht, um das internationale, von Völkerverständigung geprägte Freundschaftstreffen nach pandemiebedingter Pause wiederzubeleben.

Wenn sich die Lions der drei Distrikte 121 Polen, 111-NB und 111-OM etwas vornehmen, kann sie auch eine Pandemie nicht davon abbringen. Im Rahmen unserer Tri-Jumelage kommen wir seit elf Jahren immer an einem anderen Ort zusammen, um unsere Verbindung zu vertiefen“, betont die Distrikt Governorin 111-NB, Dr. Iris Spieß. So folgten vom 8. bis 11. September 2022 dreißig Lions aus den drei Distrikten dieses Mal einer Einladung des Distrikts 111-NB aus vorpandemischer Zeit in die traditionsreiche Hansestadt an der Schwinge. Nach über zwei Jahren fehlender persönlicher Kontakte fanden die Teilnehmer:innen dadurch den Weg zurück in die Zeit gemeinsamer Activities.

Teilnehmende beim Lions Joint Integration Event der Distrikte 121 Polen, 11-NB, 111-OM in Stade im September 2022. | Fotonachweis: Florian Kuhnen

„Die mehr als 1000-jährige Stadtgeschichte ließ alle Teilnehmenden bei einem Rundgang durch das herrlich restaurierte, historische Zentrum und einer beeindruckenden Präsentation der großartigen Arp Schnittger-Orgel erkennen, wie segensreich die Zusammenarbeit von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen für ein Gemeinwesen sein kann und wie sehr Krieg und Gewalt eine Gesellschaft wieder zurückzuwerfen vermögen“, ergänzt Thomas Hanke, Distrikt Governor 111-OM. Ein Besuch im „Alten Land“ verdeutlichte die Abhängigkeit unserer Existenz von einem intakten Klima und die Entwicklung der Region.

Die Fertigung von kohlefaserbasierten Verbundwerkstoffen im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt gab einen Einblick in die Werkstoffe der Zukunft. Und Zukunft war für alle nicht nur auf dem Technologiecampus erlebbar, sondern auch beim distriktübergreifenden Austausch unter den Lionsfreunden und Lionsfreundinnen. Kurzum: Der im Forschungszentrum präsente Slogan „Welcome to the future“ ist zum Symbol für das diesjährige Lions Joint Integration Event geworden. Dass dies gelang, dafür gebührt PDG Dr. Ute Lepp aus 111-NB als Organisatorin des diesjährigen Treffens herzlicher Dank.

 

Grit Gröbel
​​​​​​​Kabinettsbeauftragte für Public Relations

.

LIONS JUGENDFORUM: Zu Gast in der Altmark

Nach 2,5 Jahren voller Kontakt- und Reisebeschränkungen konnten die Lions in Sachsen-Anhalt und Thüringen endlich vom 08. bis 28. August 2022 ihr bereits für 2020 geplant gewesenes Jugendforum durchführen. Trotz einer Reihe pandemiebedingter Absagen einiger angemeldeter Teilnehmer:innen reisten am 08. August 11 junge Menschen im Alter zwischen 19 und24 Jahren aus Italien, Portugal, der Tschechischen Republik und der Türkei in das Integrationsdorf nach Arendsee im nördlichen Sachsen-Anhalt um sich mit den vielfältigen Aspekten der Natur als unser aller Lebensgrundlage und den Möglichkeiten nachhaltiger Lebensführung auseinanderzusetzen.

Es wurden drei sehr intensive Wochen, in denen die Gruppe ihr anspruchsvolles Programm zusammen mit drei Studenten der Wald- und Forstwirtschaft als Teamer durchgezogen haben. Dabei stellten alle teilnehmenden Nationen den bei ihnen von Klimaveränderungen gekennzeichneten Zustand ihrer heimischen Land- und Forstwirtschaft anhand von Präsentationen vor und diskutierten Ursachen ebenso wie die unterschiedlichen Maßnahmen zur Bewältigung der sich ergebenden Folgen.

Da der Standort unseres Forums in einer landwirtschaftlichen Region lag, die in diesem Sommer nach mehreren trockenen Jahren erneut unter einer besonders intensiven Dürre gelitten hat, konnten die Auswirkungen der Umweltveränderungen auf Flora und Fauna unmittelbar erfahren werden. 

Eine Fahrradtour zum nationalen Naturmonument des „Grünen Bandes“ (dem ehemaligen Sperrgebiet des eisernen Vorhangs) stand ebenso auf dem Programm, wie ein Interview mit einem Abgeordneten des Deutschen Bundestages zur Sichtweise der Politik auf die bevorstehenden Herausforderungen. Hinzu kamen Ausflüge nach Bremerhaven zum Deutschen Auswandererhaus und zum Klimahaus ebenso wie in die Lüneburger Heide, wo unser Governorratsbeauftragter für Umwelt, PDG Johann Schreiner, die naturbelassenen Lebensräume der 5000 Jahre alten Kulturlandschaft der Lüneburger Heide sehr eindrucksvoll erläuterte. Zahlreiche weitere Treffen mit Vertretern verschiedenster Ansätze zum Umgang mit den eingetretenen Veränderungen unserer Lebensgrundlagen bis hin zu einer Online-Konferenz mit PDG Rami Efrati aus unserem Jumelagedistrikt 128-Israel gehörten ebenso zum Forumprogramm wie eine Exclusivbesichtigung der Fertigung von Elektrofahrzeugen im Wolfsburger Volkswagenwerk. ​​​​​​​

Die Bandbreite des Programms gab den TeilnehmerInnen hinreichend Gelegenheit für offene Diskussionen auf deutsch und englisch über nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen und die unterschiedlichen Ansätze und Vorstellungen dazu sowohl ihrer Gesprächspartner wie auch in ihren Heimatländern. Dabei kam aber auch die Freizeit nicht zu kurz, denn sowohl ein vom LC Salzwedel gesponsortes Drachenbootrennen auf dem Arendsee wie der Besuch des dortigen Lichterfestes und ein gemeinsamer Schlemmerabend mit selbst zubereiteten Spezialitäten erlaubten zumindest ein bisschen Entspannung.

Obwohl: Da gab es ja auch noch das benachbarte Jugend Film Camp, in dem unsere Gäste in den ersten Tagen ihres Aufenthaltes mit moderner Aufnahmetechnik und den einzelnen Phasen einer Filmproduktion vertraut gemacht wurden. Mit diesem Wissen haben sie dann mit großem Engagement ihren Aufenthalt dokumentiert und unter professioneller Anleitung sowohl einen Film über das Forum und sein Thema wie auch ein weiteres Werk über ihre sonstigen Erlebnisse in Arendsee nach selbst entworfenen Drehbüchern hergestellt. Beide können mit Zustimmung aller Beteiligter abgerufen werden unter

https://vimeo.com/745085816 für den thematischen Inhalt des Forums (ausgenommen ist das Volkswagenwerk wegen eines Film- und Fotografier-Verbots). Das einzugebende Passwort lautet: documentary

und unter

https://vimeo.com/745066734 für den geselligen Teil des Forums und die Herstellung des thematischen Teils. Das einzugebende Passwort lautet: making of.

Die Uraufführung beider Streifen erfolgte während der Abschlussveranstaltung am 28. August 2022 im Beisein von ID Barbara Grewe, GRV Jürgen Waterstradt, PGRV Fabian Rüsch und zahlreichen Gästen und Lions aus der Region und dem Distrikt. Dabei bestand bei allen Anwesenden Einigkeit, dass dieses Forum seinen weiteren Zweck, die gegenseitige Verständigung unter den Völkern der Welt zu wecken und zu erhalten erreicht hat, oder um es mit den Worten von Tomás Chaleira aus Portugal (24) zu sagen: „Das Forum war der Hammer“.

Thomas Hanke
​​​​​​​DG D 111-OM 2022/23